AGB für das Historische Archiv der Westfälischen Nachrichten

1. Unter der Website archiv.wn.de bietet die Aschendorff Medien GmbH & Co. KG (im Folgenden „Anbieter“) die Möglichkeit des Zugangs zu historischen Zeitungsseiten und Ausgaben der Westfälischen Nachrichten (ab 1946) in Form eines Tages- oder Jahrespasses. Diese Nutzung des Historischen Archivs ist kostenpflichtig.

2. Die Nutzung des Archivs unter archiv.wn.de ist nicht an den Erwerb eines Print- oder ePaper-Abos des Verlags gebunden. Die reine Suche nach veröffentlichten historischen Inhalten ist ebenso kostenfrei wie die Trefferliste mit Vorschauinformationen zu den gefundenen Seiten bzw. Ausgaben. Die Suchergebnisse werden dabei in der vom Anbieter jeweils für gut befundenen Form und Qualität dargestellt. Die Nutzung aller weiteren, insbesondere der kostenpflichtigen Funktionen und damit auch der Download und die Detailansicht von Veröffentlichungen steht jedoch nur nach einer zuvor erfolgten Registrierung und gegen Entgelt zur Verfügung. Die jeweils gültigen Preise für den Zugang zum Zeitungsarchiv ergeben sich aus der Preisübersicht auf archiv.wn.de in ihrer jeweils aktuell gültigen Fassung.

3. Voraussetzung für eine wirksame Bestellung ist, dass der Nutzer dem Anbieter eine eigene aktuelle E-Mail-Adresse zur Verfügung stellt, da die allgemeine Kommunikation der beiden Vertragsparteien per E-Mail und nur im Ausnahmefall per Post erfolgen soll. In der Folge teilt der Anbieter dem Nutzer dessen Nutzungsdaten mit. Für den Jahrespass gilt in diesem Zusammenhang die Besonderheit, dass dieser ausschließlich telefonisch unter 0251/690-0 oder per E-Mail unter kundenservice@wn.de bestellt werden kann. Nach Eingang der Bestellung wird dem Nutzer dann von dem Anbieter per E-Mail ein Bestellformular zugesandt. Sobald dieses wiederum vollständig ausgefüllt an den Anbieter zurückgelangt ist, prüft dieser eine Annahme des Vertragsangebots. Die Annahme liegt in der Mitteilung der Nutzungsdaten an den Nutzer durch den Anbieter sowie der tatsächlichen Freischaltung des Nutzers für das Archiv. Eine Verpflichtung zur Freischaltung durch den Anbieter oder zur Mitteilung von Nutzungsdaten besteht ausdrücklich nicht.

4. Mit den vom Anbieter übersandten Nutzungsdaten kann sich der Nutzer nach der Freischaltung des Zugangs einloggen. Dem Nutzer steht es frei, die Zugangsdaten in der Folge eigenständig zu verändern und zu individualisieren. Die Zugangsdaten einschließlich des Passworts sind vom Nutzer geheim zu halten und Dritten nicht zugänglich zu machen. Besteht der Verdacht, dass unbefugte Dritte von den Zugangsdaten Kenntnis erlangt haben oder erlangen werden, ist der Anbieter hierüber unverzüglich zu informieren.

5. Nachdem der registrierte und eingeloggte Nutzer, der seine Zahlung geleistet hat, eine Zeitungsseite bzw. Ausgabe zum Download ausgewählt hat, wird ihm das entsprechende Produkt am Bildschirm angezeigt und kann ausgedruckt sowie auf allen gängigen Endgeräten und Betriebssystemen gespeichert werden. Eine automatisierte Zusendung erfolgt nicht. Für den Ausdruck oder das Speichern einer Zeitungsseite bzw. Ausgabe stehen entsprechende Symbole zur Verfügung.

6. Im Falle des Tagespasses endet das Zugriffsrecht auf das WN-Archiv mit Ablauf der Sitzung der erworbenen Zugangsdauer (24 Stunden ab Freischaltung durch den Anbieter). Im Falle eines Jahrespasses gilt das Zugriffsrecht zunächst für den vereinbarten Zeitraum (ein Jahr ab Zahlungseingang und Freischaltung durch den Anbieter). Eine vorzeitige Kündigung des Vertrags innerhalb dieser Frist ist ausgeschlossen. Eine Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt. Nach Ablauf der vereinbarten Bindungsfrist verlängert sich der Jahrespass jeweils automatisch auf unbestimmte Zeit, wenn der Nutzer der Verlängerung des Jahrespasses nicht zuvor mit einer Frist von 6 Wochen zum Ablauf der Bindungsdauer in Textform widersprochen hat. Danach kann die Kündigung jeweils zum Kalenderjahresende erfolgen. Die Kündigungsfrist beträgt sechs Wochen zum Jahresende. Maßgeblich für die Einhaltung der Frist ist der Zugang des Kündigungsschreibens beim Verlag. Verspätet eingegangene Kündigungen werden zum darauf folgenden Jahresende berücksichtigt. Die Abrechnung des Jahrespasses erfolgt bei der Bestellung für das erste Kalenderjahr anteilig bis zum 31.12., danach jährlich im Monat Februar.

7. Vor dem ersten Download legt der Nutzer die Zahlungsweise fest. Die Zahlung kann beim Tagespass ausschließlich über PayPal erfolgen. Die Zahlung für den Jahrespass kann per Rechnung oder Lastschrift erfolgen. Beim Kauf eines Tagespasses sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärungen der Anbieter der Bezahldienste zu beachten.
Kosten, die durch Rückbuchung einer Zahlungstransaktion mangels Deckung oder aufgrund vom Nutzer falsch übermittelter Daten entstehen, werden dem Nutzer berechnet.

8. Beim Jahrespass ist der Anbieter berechtigt, die Preise während der Vertragsdauer anzupassen. Preiserhöhungen werden vor ihrer Wirksamkeit - unter Berücksichtigung der Kündigungsfristen - auf der Homepage archiv.wn.de angekündigt. Einzelbenachrichtigungen können nicht erfolgen. Preiserhöhungen entbinden nicht vom bestehenden Vertrag. Kündigungen aufgrund einer Preiserhöhung sind nach Ablauf der Mindestbezugsdauer nur fristgerecht zum Jahresende möglich.

9. Die dem Nutzer zur Verfügung gestellten Inhalte sowie die Software sind urheberrechtlich geschützt. Dem Nutzer wird ein Nutzungsrecht für Vervielfältigungen ausschließlich zum eigenen privaten Gebrauch eingeräumt. Ein Nutzungsrecht für darüber hinausgehende Vervielfältigungen wird nicht eingeräumt. Ebenso erhält der Nutzer kein Recht zur öffentlichen Zugänglichmachung. Alle über die Nutzung für eigene persönliche Zwecke hinausgehenden Nutzungen (z.B. Vervielfältigung zu gewerblichen Zwecken, Archivierung, Überlassung an oder Verarbeitung durch Dritte für eigene oder fremde Zwecke oder zur öffentlichen Wiedergabe, Übersetzung, Bearbeitungen usw.) bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters.
Ausdrücklich ausgenommen vom Verbot der Vervielfältigung und Weitergabe an Dritte ist ausschließlich die Nutzung der erworbenen Inhalte für die Herstellung von z.B. Geburtstags- oder Hochzeitszeitungen bzw. Ähnlichem im privaten, nicht gewerblichen Rahmen.
Eine wie immer geartete Nutzung der erworbenen Inhalte für die Herstellung von Veröffentlichungen im Zusammenhang mit Vereins- und Firmenjubiläen bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters und ist möglicherweise mit zusätzlichen Kosten verbunden.

10. Der Anbieter behält sich vor, den Zugang des Nutzers zum WN-Archiv zu sperren, soweit der begründete Verdacht eines Missbrauchs besteht, insbesondere, aber nicht ausschließlich, wenn der Verdacht besteht, dass der Nutzer z.B. mit Hilfe von Scripten oder sonstigen technischen Hilfsmitteln automatisierte Massendownloads durchführt.

11. Der Anbieter wird im Zusammenhang mit der Vertragsbeziehung erhaltene personenbezogene Daten nur speichern, verarbeiten und nutzen, soweit dies für die Erfüllung des Vertragszwecks erforderlich ist. Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden nach den Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes gespeichert und im Rahmen der Abwicklung gegebenenfalls an mit dem Anbieter verbundene Unternehmen oder Dienstleistungspartner weitergegeben. Alle personenbezogenen Daten werden grundsätzlich vertraulich behandelt und die schutzwürdigen Belange des Nutzers entsprechend der gesetzlichen Vorgaben streng berücksichtigt. Im Übrigen gilt die unter archiv.wn.de zu findende separate Datenschutzerklärung.

12. Ihre E-Mail-Adresse verwendet der Anbieter - soweit kein darüber hinausgehendes Einverständnis besteht - ausschließlich zum Versand eigener Werbung. Jeglicher werblicher Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft unter kundenservice@wn.de widersprechen.

13. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht:
Wenn Sie Verbraucher sind, haben Sie das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben müssen Sie uns

Aschendorff Medien GmbH & Co. KG
An der Hansalinie 1
48163 Münster
Tel.: +49 -(0)251-690-0
Fax: +49 -(0)251-690-4570
E-Mail: kundenservice@wn.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das Muster-Widerrufsformular unter www.wn.de/musterwiderruf verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs:
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung, als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

14. Der Anbieter stellt ausdrücklich klar, dass nicht sichergestellt werden kann, dass das Historische Archiv der Westfälischen Nachrichten inhaltlich vollständig ist. Aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen können Ausgaben oder Teile von Ausgaben fehlen. Eine Gewähr für die inhaltliche Vollständigkeit kann der Anbieter deshalb nicht übernehmen. Insoweit ist jegliche Haftung des Anbieters ausgeschlossen.

15. Der Anbieter übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Inhalte den Erwartungen des Nutzers entsprechen oder der Nutzer mit den Inhalten ein bestimmtes, von ihm verfolgtes Ziel erreicht, noch dafür, dass die zur Verfügung gestellten Informationen inhaltlich richtig sind oder die Artikelsuche beim Nutzer zu einem gewünschten Erfolg führt. Insoweit ist jegliche Haftung des Anbieters ausgeschlossen.

16. Weiterhin übernimmt der Anbieter keine Gewähr dafür, dass dem Nutzer das Historische Archiv der Westfälischen Nachrichten zu bestimmten Zeiten zur Verfügung steht. Insbesondere übernimmt er daher keine Gewähr im Falle von Störungen, Unterbrechungen oder einem etwaigen Ausfall des Historischen Archivs der Westfälischen Nachrichten bzw. für die Funktionsfähigkeit der technischen Einrichtungen und Software, die von Dritten zur Verfügung gestellt oder die durch Verhalten Dritter in ihrer Funktionsfähigkeit beeinträchtigt wurden.

17. Sollte aufgrund von Leitungsstörungen im Internet oder als Folge höherer Gewalt oder als Folge von Arbeitskampfmaßnahmen das Historische Archiv der Westfälischen Nachrichten nicht zur Verfügung gestellt werden können, besteht kein Anspruch auf Leistung, Minderung des Bezugspreises oder Schadensersatz. Im Falle vorübergehender Bezugsunterbrechungen durch notwendige Wartungsarbeiten oder systembedingte Störungen des Internets bei Fremdprovidern oder fremden Nutzungsbetreibern sowie im Falle höherer Gewalt bestehen ebenfalls keine Ansprüche auf Leistung, Minderung des Bezugspreises oder Schadensersatz. Der Anbieter übernimmt keine Haftung für die ständige Verfügbarkeit der Online-Verbindung.

18. Für Schäden, gleich woraus diese resultieren, haftet der Anbieter nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seiner gesetzlichen Vertreter, Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen. Dies gilt entsprechend im Falle der Verletzung vor- oder nebenvertraglicher Pflichten, bei unerlaubter Handlung, sowie bei Mangel- und Mangelfolgeschäden. Vorstehende Regelung gilt nicht bei einer Verletzung von Pflichten, die für die Erreichung des Vertragszwecks wesentlich sind.

19. Der Anbieter haftet nicht für solche Schäden und/oder Rechtsverteidigungskosten, die dem Nutzer und/oder den weiteren Nutzern der Seiten/Ausgaben und Dateien dadurch entstehen, dass Dritte insbesondere, aber nicht nur, wettbewerbs-, presse- oder urheberrechtliche Ansprüche oder Schutzrechte ausschließlich gegenüber dem Nutzer und/oder den weiteren Nutzern der Informationen geltend machen. Soweit der Anbieter, der Nutzer und/oder die weiteren Nutzer jeweils alleine, gemeinsam oder nebeneinander insbesondere, aber nicht nur, wettbewerbs-, presse- oder urheberrechtlich in Anspruch genommen werden, trägt jeder von ihnen seinen Schadensanteil und/oder seine Rechtsverteidigungskosten selbst.

20. Sofern der Anbieter haftet, haftet er nur insoweit, als die Schäden vertragstypisch und vorhersehbar waren. Die Haftung ist in diesen Fällen der Höhe nach begrenzt auf € 1.000,-- pro Schadensfall. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht, sofern der Schaden darauf beruht, dass einer der gesetzlichen Vertreter oder leitenden Angestellten vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat oder wenn ein sonstiger Erfüllungsgehilfe eine für die Erreichung des Vertragszwecks wesentliche Pflicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt hat.

21. Die in den vorhergehenden Absätzen aufgeführten Haftungsausschlüsse- oder -beschränkungen gelten nicht bei Fehlen von abgegebenen Zusicherungen, einer Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz sowie bei Schäden aufgrund der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

22. Soweit die Haftung des Anbieters ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung von gesetzlichen Vertretern, Mitarbeitern und Erfüllungsgehilfen des Anbieters. Die Haftungsausschlüsse beziehungsweise -beschränkungen gelten entsprechend bei Ansprüchen gegenüber mit dem Anbieter verbundenen Unternehmen und seinen Datenlieferanten sowie gesetzlichen Vertretern, leitenden Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen sowie Datenlieferanten.

23. Ergänzend kommen die rechtlichen Grenzen, die sich aus dem Urheberrecht, dem Datenschutzrecht und allen sonstigen gesetzlichen Vorschriften ergeben zur Anwendung.

24. Der Anbieter ist berechtigt, die Erfüllung von Pflichten aus diesem Vertrag auf Dritte zu übertragen.

25. Die Nutzung der Artikel und Dateien erfolgt ausschließlich auf Grundlage dieser Geschäftsbedingungen.

26. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Nutzer nur zu, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder vom Anbieter anerkannt sind. Ein Zurückbehaltungsrecht steht dem Nutzer nur insoweit zu, als der Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

27. Der Nutzer ist nicht berechtigt, seine Ansprüche aus dem Vertrag abzutreten.

28. Es gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss der Vorschriften des UN-Kaufrechts. Ist der Nutzer Unternehmer, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich -rechtliches Sondervermögen, so ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz des Anbieters. Im Verkehr mit Verbrauchern innerhalb der europäischen Union kann auch das Recht am Wohnsitz des Verbrauchers anwendbar sein, sofern es sich um zwingend verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.

29. Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen. Anders lautende Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform.

30. Sollte eine dieser Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Parteien bemühen sich, unwirksame Bestimmungen durch solche wirksamen Regelungen zu ersetzen, die den angestrebten wirtschaftlichen Zweck weitgehend erreichen.

31. Information nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG)
Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes teilzunehmen.

Stand: April 2017

Sie benötigen weitergehende Hilfe oder haben Hinweise und Anregungen?

Bitte rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail:
0251.690-0
kundenservice@wn.de